Cobra - The Beast

Details zur Jet-Cobra - THE BEAST


Vorgeschichte:

pilatusb4_kopie033.jpgNachdem ich mich nun reichlich in die Thematik eingearbeitet hatte, und mit kleineren Projekten angefangen hatte, begeisterte ich mich für den Acro Segelflug. Dazu kam es das ich vor einigen Jahren einen gebrauchten Turbinensegler erwarb. Die damalige Pilatus B4 war jedoch nicht wirklich passend für unsere Belange. So wurden neue hochfeste Tragflächen dazu angefertigt, da das Modell sich ab einer bestimmten Geschwindigkeit anfing zu unterschneiden und sich die Flächen extrem durchbogen. Mit den neuen Tragflächen konnte das Phänomen nahezu beseitigt werden, aber nicht vollständig. Die kam u.a. durch die zentrale Anordnung der Turbine im Rumpf und den Austritt rechts und links der Tragfläche. Einige werden diese B4 kennen.


Doch die B4 war ein guter Erfahrungsträger und die Basis und Ausgang für ein neues und waghalsiges Projekt.



Was sollte entstehen?


Die Probleme bzw. Mankos der B4 und aller bisher bekannten Turbinensegler sollte vollständig elemeniert werden. Dies war u.a. :

  • die Kopflastigkeit zum Start mit Turbine
  • die maximale G-Belastung und Festigkeit
  • Erhöhung des Geschwindigkeitsbereich
  • Verbesserung der Segeleigenschaften ohne Turbine
  • Verkürzung der Startstrecke auf ein Minimum
  • Extremes Handling in jedem Geschwindigkeitsbereich
  • extremste Kunstflugtauglichkeit (gerissene Rollen, Trudeln,...)

IMG_9831.jpg

Ausgangsbasis stellt die SZD-Cobra 17 der Fa. Elstermodellbau dar. Der Bausatz wird in kleiner Stückzahl auf Kundenwunsch gefertigt. Geistig entstanden ist das Modell unter der Regie von Ralph Losemann & Enrico Thäter. Die Silhouette der Maschine eignet sich sehr gut für ein solch schnellen Kunstflugsegler.
Der Rumpf wurde komplett in Wabentechnik gefertigt. Das Tragsflächensystem eine Kombination aus Styro/Abachi, sowie Balsaholz, und einer extremem Menge an Kohlefaser höchster Güte. Das Ergebniss dazu ist ein über alle Bereiche erhabenes Modell.
Trotz der extremen Festigkeit der Flächen als auch des Rumpfes steht diesem ein für die Größe von knapp 6m Spannweite geringes Gewicht entgegen.
Erste Prototypen gab es schon 2010/11 dazu. Angefangen mit Antriebsleistungen einer 160er Turbine flliegen die derzeitigen Varianten mit 180er Turbine. Stetige Weiterentwicklung und Detailverbesserungen brachten nunmehr die jetzt stärkste Version der Cobra hervor. Codename: The Beast.


Vorgeschichte   |    Entstehung   |    Fertigstellung   |    Erstflug